» Berufsorientierung an der ARS

Unser Bild zeigt von links nach rechts: Die Auszubildenden Simon Brüning (Fachkraft für Lebensmitteltechnik), Lukas Mientus, Mechatroniker (beide von apetito) und Lucas Wilbers (technischer Produktdesigner, SCHMITZ CARGOBULL) waren zur ARS gekommen, um ihre Berufe vorzustellen. „Daumen hoch!“ zeigten Armend, Daniel und Fritz stellvertetend für alle Schülerinnen und Schüler, um zu sagen: „Vielen Dank für euer Kommen - es war sehr interessant und hilfreich!“ Die drei Auszubildenden gaben nicht nur Einblick in die Berufe, die sie erlernen, sondern zeigten auch den Weg auf, wie man beginnend mit einer perfekten Bewerbung über ein gutes Vorstellungsgespräch zu einem Ausbildungsvertrag kommt. Fazit: Die drei jungen Männer machten Mut, da ein zurzeit guter Ausbildungsmarkt viele Möglichkeiten eröffnet. Aber man muss aktiv werden und, auch das sollten die Schülerinnen und Schüler wissen: „Ihr braucht Schulzeugnisse mit guten bis sehr guten Noten und vor allem ohne unentschuldigte Fehlzeiten...


Gemäß des Mottos „Kein Abschluss ohne Anschluss“ werden die Schülerinnen und Schüler während ihrer Schullaufbahn an der ARS im Rahmen der Berufsorientierung umfassend begleitet. Schon im 2. Semester wird ihnen die Notwendigkeit, sich frühzeitig Gedanken über die Zeit nach der Schule zu machen, nahegelegt.

Ob es um die Anfertigung einer fehlerfreien und aussagekräftigen Bewerbung geht oder um Hilfestellung bei der Berufswahl durch Aufzeigen der vielfältigen Möglichkeiten, die sich nach einem erfolgreichen Schulabschluss ergeben – an der ARS kümmert sich Dr. Michael Koch individuell durch umfassende persönliche Gespräche um jeden einzelnen Schüler!

Dazu wird auch der Kontakt zur Arbeitswelt gesucht. Das BIZ wird besucht und externe Experten kommen an die ARS, so. z. B. die Herren Gamal El-Banna und Oliver Schröter von der AOK oder Winfried Krake vom jfd-Rheine, die jeweils in den 2. und 3. Semestern ein Bewerbungstraining durchführen.