Abendrealschule Rheine
» Weihnachtsfeier im Zeichen des friedlichen Miteinanders

Am Freitag, 22.12.2017, war es wieder soweit: Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer der ARS Rheine versammelten sich in der Aula zur gemeinsamen Weihnachtsfeier.

Die Schulleiterin Christiane Beckmann-Veerkamp begrüßte alle anwesenden Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer. Anschließend übernahm die Schülersprecherin Elvira Ajvazi aus dem Semester 3c die Moderation der Veranstaltung. Sie trug ein Weihnachtsgedicht vor, das die unterschiedliche Herkunft der Schülerinnen und Schüler, aber auch ihre gemeinsamen Wünsche und Ziele zum Thema hatte.

Natürlich tritt die ARS Rheine auch in diesem Jahr als „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ wieder für gegenseitigen Respekt, Toleranz und ein friedvolles Miteinander aller Völker, Religionen und Kulturen ein – kommen ihre Schülerinnen und Schüler doch aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern. Dieses Thema griff ein Sketch des Semesters 4c auf: In einem Flugzeug beschwert sich ein Fluggast lautstark, weil man ihm einen Platz neben einer dunkelhäutigen, verschleierten Frau zugewiesen hatte. Er empfand dieses als Zumutung und bat um einen anderen Platz. Nach einer Beratung mit der Pilotin wandte sich der Steward an die Frau: „Entschuldigen Sie bitte, es ist eine Zumutung, dass Sie neben diesem Herrn sitzen müssen. Kommen Sie mit, wir haben Ihnen einen Platz in der 1. Klasse frei gemacht!“

Highlights der diesjährigen Weihnachtsfeier der ARS Rheine waren die schon traditionelle Waffelbackaktion und eine Tombola. Die Schülerinnen und Schüler hatten festgelegt, dass der gesamte Erlös an den Verein Kreuzbund e. V. gehen soll, der Suchtkranke und ihre Angehörigen unterstützt. Philipp Siebeneck aus dem Semester 2c erläuterte in einer kurzen Rede, für welchen guten Zweck das eingenommene Geld in diesem Jahr verwendet werden wird. <

Nach einem gemeinsam geschauten Überraschungsfilm endete die Schulweihnachtsfeier um 13 Uhr mit einem „FROHE WEIHNACHTEN“ an alle Anwesenden.